Kuriosum naturale

Das virtuelle Kuriositätenkabinett

Der Explosiv-Cocktail-Mixer


Ich habe eine Kuriosiät gefunden, die auf keinen Fall in der Sammlung fehlen darf. Aber Vorsicht! Wenn man mit diesem Käfer oder besser gesagt Gruppe von Käfern (Brachininae) herumhantiert, könnte es eine unangenehme Überraschung geben. Die Bombardierkäfer, die mit den Laufkäfern (Carabidae) verwandt sind, haben eine explosive Abwehrmethode entwickelt, um sich für Fraßfeinde möglichst unattraktiv zu machen. Da sich eine unkontrollierte Selbstexplosion evolutiv wahrscheinlich nicht durchgesetzt hätte, mixen sie die Abwehrchemikalien in ihrem Hinterleib (Abdomen) in mehreren Schritten zusammen. Drüsen produzieren zwei reaktive Komponenten (Hydrochinon und Wasserstoffperoxid), die in einer Sammelblase zusammen geführt werden. Diese werden, wie durch eine Zündkerze in einem Motor, erst kurz vor der Abwehrzündung enzymatisch in der weiter hinten liegenden Explosionskammer gespalten (durch Katalase und Peroxidase). Es erfolgt eine heftige thermische Reaktion (Wasserstoff und Sauerstoff entstehen aus Wasserstoffperoxid), durch die explosionsartig eine ätzende,  übelriechende Chemikalie (1,4 Benzochinon aus dem Hydrochinon) Richtung Feind abgestoßen wird. Ein ringförmiger Muskel zwischen Blase und Kammer verhindert zusätzlich, dass es zum vorzeitgen Mischen kommen kann. Je nach Chemikalienmenge, können die Käfer bis zu zwanzig Mal explodieren.

Im folgenden Video wird der Käfer als „Bombardier Beetle of Death“ bezeichnet, was ich ein bisschen übertrieben finde. Was mir gut gefallen hat, ist der Hinweis, wie sich der Mechanismus entwickelt haben könnte.

Viel Spaß beim folgenden Actionstreif(chen):

Referenzen:

Schildknecht, H., and K. Holoubek. „Die Bombardierkäfer und ihre Explosionschemie V. Mitteilung über Insekten‐Abwehrstoffe.“ Angewandte Chemie 73.1 (1961): 1-7.

Beitragsbild:

Bombardierkäfer der Gattung Brachinus“ von Patrick Coin (Patrick Coin) (2006) – Photograph taken by Patrick Coin, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=669642


 

 

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Kuriosum naturale

Thema von Anders Norén

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook